Liebster Award: Kettenbrief 2.0?

Liebster Award

Man lernt bekanntlich nie aus und weil das so ist und lernen Spaß macht gibt es heute für mich eine Lektion, die mich ganz besonders freut. Die liebe Luna von LunaUmbra ist nämlich der Ansicht, dass ich gute Sachen schreibe und einen lesenswerten Blog habe. Jedenfalls hat sie mich für den „Liebster Award“ nominiert, von dem ich bislang noch nichts wusste. Und das nach fast 80 Ausgaben Hörsaalgetuschel, die ich hier veröffentlicht habe. Ich freu mich jedenfalls sehr und fühle mich mächtig geehrt, so beworben zu werden.

Und was ist besagter „Liebster Award“ jetzt? Luna beschreibt das hier wiefolgt:

„Der Award dient dazu neue Blogs zu entdecken und bekannter zu machen. Hierfür nominiert ein Blogger eine bestimmte Anzahl an Blogs die er interessant findet und stellt ein paar persönliche Fragen, welche dann beantwortet werden.

Es gibt dafür auch verschiedene Regeln. Ich halte mich da ganz einfach an die Regeln die Nina festgelegt hat:

  • Danke der Person, die Dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog dieser Person in Deinem Beitrag
  • Beantworte die 11 Fragen, welche Dir der Blogger, der Dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere 5 bis 10 weitere Blogger mit bisher weniger als 300 Followern für den Liebster Award.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für Deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in Deinen Artikel zum Liebster Award, damit die Nominierten wissen, was Sie tun müssen.
  • Informiere Deine nominierten Blogger über die Nominierung und Deinen Artikel“

Da ist es auch nicht besser weiß, bleibe ich doch einfach bei diesen Regeln. Ich habe sogar unter den von mir abonnierten Blogs einige unter 300 Followern, die ich gerne lese und damit nominieren kann. Aber dazu kommen wir später.

Zunächst, vielen Dank an Luna für die Nominierung. Ich freue mich wirklich sehr, dass Dir mein Blog so gut gefällt. Sie stellt mir (und ihren anderen Nominierungen) folgende Fragen:

  1. Wie bist du/seid ihr zum Bloggen gekommen?
    Gute Frage… Ich glaube es war einfach deswegen, weil ich nicht mehr ausschließlich für mich schreiben wollte. Ich schreibe schon seit vielen Jahren als Hobby aber immer wieder sehr unregelmäßig und auch leider nicht so gut, wie ich gerne würde. Ich habe zum Beispiel ein Buch geschrieben, welches in seiner aktuellen Form nur regelrecht grausam ist. Ich habe beim Schreiben einige Fehler gemacht und mit vorgenommen, diese beim nächsten zu vermeiden. Dafür wollte ich vorher etwas üben, auch deswegen, weil ich mich laufend in Sackgassen schreibe. Also habe ich zunächst einige Kurzgeschichten geschrieben und festgestellt, ich schreibe immer noch zu sporadisch und am schlechtesten bin ich darin, Charaktere zu bilden. Genau deswegen ist Hörsaalgetuschel entstanden. Und einige Ausgaben später ist dieser Blog entstanden, damit jemand die Möglichkeit hat, die Ausgaben auch zu lesen und mir ggf. auch eine Rückmeldung geben kann.
  2. Womit hattest du/hattet ihr am Anfang Schwierigkeiten?
    Das Offensichtliche wäre das Layout und die Designs, glaub ich. Verglichen mit Anderen ist mein Blog ja geradezu stümperhaft schnöde und spartanisch. Oh, und Leserschaft finden 🙂 Ich habe Anfang Januar einen Jahresbericht von WordPress bekommen und auch hier gepostet. Ihr könnt ja gerne mal die Aufrufzahlen mit euren eigenen vergleichen 😉
  3. Was motiviert dich/euch?
    Der Klassiker? Feedback. Also, nicht so sehr zum Schreiben an sich, sondern zum Posten hier. Geschrieben habe ich ja auch so schon immer irgendwie. Es macht halt aber doch mehr Spaß, wenn es auch jemand liest. Nur auf das Schreiben könnte ich so oder so nicht verzichten, dafür erzähle ich einfach viel zu gerne Geschichten. Ich hoffe nur, hier ist wenigstens ab und zu auch mal wirklich Gutes dabei.
  4. Was ist deine/eure Lieblingsjahreszeit und warum?
    Später Frühling oder früher Sommer. Es ist endlich nicht mehr kalt und alles steht voll in Blüte. Die Welt wirkt einfach so bunt und lebendig dann. Alternativ nehme ich auch gerne den Sommer. Dann aber auch bitte einen richtigen, mit Bums und Hitze. Unter 35°C kann der mal schön zuhause bleiben. Ich brauche einfach die Hitze, das ist wie Akkus laden.
  5. Was ist deine/eure größte Stärke?
    Keine Ahnung. Habe ich eine? Ich kann glaub ich gut pünktlich sein… und ich bilde mir gerne ein, sehr zuverlässig zu sein. Zählt das überhaupt als Stärke? Bitte Frage präzisieren 😉
  6. Was ist deine/eure größte Schwäche?
    Das bleibt mal schön mein Geheimnis! Soweit kommt es ja noch… 😉
  7. Was ist deine/eure größte Leidenschaft?
    Ein Etwas, was mich wirklich leidenschaftlich werden lässt? Jetzt bräuchte ich wohl einen Lebenstraum oder so… Ich sage Musik. Gute Musik kann leicht sehr starke Emotionen auslösen. Ansonsten Roboter? Nein, eher wohl Roboterethik. Ich zweifel halt nicht daran, dass Roboter die besseren Menschen sein können, so brutal das auch klingen mag.
  8. Was machst du/ihr an einem komplett freien Tag?
    Nicht wissen, was mit mir anzufangen ist. So richtig frei? Garnichts, was erledigt werden muss oder vorbereitet oder nacharbeitet oder vor mir her zu schieben? Vermutlich echt etwas dumm aus der Wäsche sehen und nicht weiter wissen. Oder aber es gibt Internet, in dem Fall verschwende ich die Zeit wohl einfach. Es sei denn ich finde die Ruhe zum Spielen. So aus dieser Perspektive wirkt mein Leben gerade irgendwie was… traurig.
  9. Wenn du/ihr einen Wunsch frei hättest, war wäre das?
    Habe ich nicht unendlich viele frei und es erfüllt sie mir nur niemand? Nein, schwierig. Vermutlich könnte ich mich nicht entscheiden und würde ihn dann überhaupt nicht verwenden. Oder ich würde mich für das ultimative Wissen entscheiden. Oder doch lieber Superkräfte? Unendlich Geld wäre zu klassisch. Besondere Fähigkeiten? Eine Reise zum Mond/Mars/einer neuen Erde? Meine eigene Stadt nach meinen Wünschen und Vorstellungen? Ein bisschen Größenwahn schadet nie.
  10. Was ist dein/eurer Lieblingsgericht?
    Das Amtsgericht, ahaaahahahabenwirjetztabermalNICHTgelacht. Abhängig von Laune, Jahreszeit, Wetter, Zeit, relativer Mondfeuchte…
    Ich kann ja ein paar Beispiele nennen. Zum Beispiel Scheiterhaufen, ein Quark-Mehlgericht? Ich kann es schwer beschreiben aber es ist super, wenn auch etwas aufwändig in der Zubereitung. Pfannekuchen/Eierkuchen/Plinsen, jede Region hat ihren eigenen Namen dafür, für mich sind es Pfannekuchen. Wenn es mal nicht süß sein soll, wie wäre es mit einer bunten Gemüsepfanne? Kartoffelpüree mit Muskat natürlich, z.B. mit Rotkohl und Bratwürstchen, Letzteres ist natürlich optional.
  11. Was magst du/mögt ihr gar nicht?
    Früh aufstehen, verschwendetes Essen, Kälte/frieren, blinde Ignoranz, Schlager, Stress…

So, damit ist dieser Punkt hoffentlich zu eurer Zufriedenheit beantwortet. Hast Du noch eine Frage übrig? Ansonsten ist nun dieses legendäre „Später“ erreicht und es kommt zu meinen Nominierungen. Ich hoffe, es ist ihnen allen recht so. Luna, du fällst raus. Das wäre doch irgendwie albern.

Ein buntes Sammelsurium, bei dem für fast jeden etwas dabei sein dürfte. Werte Nominierte, falls Ihr Euch nicht an dieser Aktion, die ja doch sehr den alten Kettenbriefen ähnelt, beteiligen möchtet, dann nehme ich euch das in keinster weise übel. Aber ich habe mich jedenfalls über diese kleine Geste gefreut. Falls Ihr aber doch mitmachen möchtet, gibt es hier Eure elf Fragen.

  1. Was macht Musik mit Dir und was ist für Dich gute Musik?
  2. Was willst Du gerne richtig gut können? Als Bonus werden Superkräfte als Möglichkeit mit eingeschlossen.
  3. Dein Lieblingsort auf diesem Planeten und deine bevorzugte Begleitung dort?
  4. Verbringst Du zuviel Zeit am Bildschirm?
  5. Dein Lieblings-Buchgenre? Und wie kam es dazu?
  6. Welcher Deiner Neujahrsvorsätze hat am längsten überlebt und wie lange war das?
  7. Wohin und auf welche Weise soll die nächste Reise gehen?
  8. Dein ausgefallenstes Reiseziel? In der Vergangenheit und/oder Zukunft, alles ist möglich.
  9. Wenn es ein bedingungsloses Grundeinkommen gehen würde, was würdest Du tun / welchen Beruf würdest Du ausüben?
  10. In welchem Zustand befindet sich Dein Schreibtisch?
  11. Finale! Hast Du einen Lebenstraum? Und magst Du ihn mit uns teilen?

Viel Spaß!

5 Gedanken zu „Liebster Award: Kettenbrief 2.0?

  1. Pingback: Liebster Award :) noch einmal, weil es so schön war – Do it with Passion or not at all ❣

  2. Pingback: Liebster-Award – Fragen über Fragen | Kirstens Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s